10 Reaktionen zu “Schweißmattze”

Kommentare abonnieren (RSS) oder TrackBack URL
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

sers,

bloß mal zum verständnis, die Stoßstange wird doch an den 2 gekannteden Blechlaschen verschraubt oder?

Das Rahmenprofil ist doch unten später dan geschlossen oder?

Wenn dem so ist würde ich sagen das die eine Blechlasche werkehrt gekannte ist, also nach aussen muss, dadurch wandern beide teile zusammen und man kann dann, trotz geschlossenem Kastenprofil noch die Stoßstange dran schrauben.

Das macht für mich Sinn aber vielleicht is es ja auch ganz anders ^^

nischo am 08. Februar 2014 um 18:05
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

Moin , hab Deine Spams mal entfernt 😉

Ja, das Rahmenprofil wird noch verschlossen.

Nein, die Stoßstange wird an diesen 2 Löchern verschraubt: http://www.440er.de/wp-content/2014/02/DSC_00341.jpg
deswegen gab die Stoßstange ja auch die Position vor. Die Blechlasche muss so gekantet sein, weil die Stoßstangenhalterung da ja vorbei muss. Erklären kann ich es mir immer noch nicht. Letztendlich aber auch egal, dann geht der Rahmen halt auseinander. Kritisch wird nur die Blattfederaufnahme, das muss genau passen, damit der nicht dauerhaft im Kreis fährt 😉

Mehl am 08. Februar 2014 um 18:39
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

ich hätte gedacht: mit Knick, aber parallel, ey. So’n Trichter war da vorher garantiert nicht und der Knick ist ja durch das alte Blech vorgegeben.
Spacken.

Goof am 09. Februar 2014 um 16:39
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

Du warst ja nicht da, hättest bestimmt sofort die einfache Lösung parat gehabt, ne? 😉

Mehl am 09. Februar 2014 um 20:14
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

Hi,
werde mal unter meiner Karre ein paar Bilder machen, müßte man dann ja sehen wo der Fehler ist.
Stefan

Stefan am 10. Februar 2014 um 15:03
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

da ist man einmal nicht da…

Goof am 10. Februar 2014 um 17:39
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

Ich sach meinem Bruder auch mal Bescheid.
Soll mal gucken, wie das am Hurst aussieht.
Müsste ja eigentlich identisch sein, oder hatten 2/4-Türer unterschiedliche Heckrahmen?

Adrian am 10. Februar 2014 um 19:31
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

@Adrian: An den Türen wird’s wohl nicht scheitern, eher am Baujahr. Kann gut sein, das Chrysler bei Einführung des Fuselage-Designs da auch am hinteren Rahmen oder der Stoßstangenaufnahme was geändert hat. Aber ich schau am kommenden Wochenende mal nach wie das 1970 aussah.

Tobias am 10. Februar 2014 um 20:48
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

Also, Danke für Eure Mühe, aber Stefan ist Euch zuvorgekommen und hat Bilder von seinem Newport gesendet. Alles gerade und parallel. hmm.

Mehl am 13. Februar 2014 um 12:05
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

Ich habe heute nachgeschaut. Bei meinem läuft der Träger so etwa ab der Konsole für die Blattfederaufnahme auseinander (von ca. 4 cm auf ca. 7 cm). Ich habe auch ein paar Bilder gemacht, falls Bedarf besteht, aber ich fürchte, man kann nicht viel darauf erkennen, weil Stoßstange, Tank und die Konsole der Blattfederaufnahme im Weg sind.
Wie das ursprünglich mal bei eurem Chrysler war kann man leider auch auf dem Bild von 11/2012 nicht erkennen, da der Träger ab der Konsole nach oben hin wegläuft und nicht mehr im Bild zu sehen ist.

Tobias am 14. Februar 2014 um 22:56
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

sers,

bloß mal zum verständnis, die Stoßstange wird doch an den 2 gekannteden Blechlaschen verschraubt oder?

Das Rahmenprofil ist doch unten später dan geschlossen oder?

Wenn dem so ist würde ich sagen das die eine Blechlasche werkehrt gekannte ist, also nach aussen muss, dadurch wandern beide teile zusammen und man kann dann, trotz geschlossenem Kastenprofil noch die Stoßstange dran schrauben.

Das macht für mich Sinn aber vielleicht is es ja auch ganz anders ^^

Pingback von nischo am 08. Februar 2014 um 18:05
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

Moin , hab Deine Spams mal entfernt 😉

Ja, das Rahmenprofil wird noch verschlossen.

Nein, die Stoßstange wird an diesen 2 Löchern verschraubt: http://www.440er.de/wp-content/2014/02/DSC_00341.jpg
deswegen gab die Stoßstange ja auch die Position vor. Die Blechlasche muss so gekantet sein, weil die Stoßstangenhalterung da ja vorbei muss. Erklären kann ich es mir immer noch nicht. Letztendlich aber auch egal, dann geht der Rahmen halt auseinander. Kritisch wird nur die Blattfederaufnahme, das muss genau passen, damit der nicht dauerhaft im Kreis fährt 😉

Pingback von Mehl am 08. Februar 2014 um 18:39
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

ich hätte gedacht: mit Knick, aber parallel, ey. So’n Trichter war da vorher garantiert nicht und der Knick ist ja durch das alte Blech vorgegeben.
Spacken.

Pingback von Goof am 09. Februar 2014 um 16:39
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

Du warst ja nicht da, hättest bestimmt sofort die einfache Lösung parat gehabt, ne? 😉

Pingback von Mehl am 09. Februar 2014 um 20:14
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

Hi,
werde mal unter meiner Karre ein paar Bilder machen, müßte man dann ja sehen wo der Fehler ist.
Stefan

Pingback von Stefan am 10. Februar 2014 um 15:03
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

da ist man einmal nicht da…

Pingback von Goof am 10. Februar 2014 um 17:39
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

Ich sach meinem Bruder auch mal Bescheid.
Soll mal gucken, wie das am Hurst aussieht.
Müsste ja eigentlich identisch sein, oder hatten 2/4-Türer unterschiedliche Heckrahmen?

Pingback von Adrian am 10. Februar 2014 um 19:31
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

@Adrian: An den Türen wird’s wohl nicht scheitern, eher am Baujahr. Kann gut sein, das Chrysler bei Einführung des Fuselage-Designs da auch am hinteren Rahmen oder der Stoßstangenaufnahme was geändert hat. Aber ich schau am kommenden Wochenende mal nach wie das 1970 aussah.

Pingback von Tobias am 10. Februar 2014 um 20:48
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

Also, Danke für Eure Mühe, aber Stefan ist Euch zuvorgekommen und hat Bilder von seinem Newport gesendet. Alles gerade und parallel. hmm.

Pingback von Mehl am 13. Februar 2014 um 12:05
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

Ich habe heute nachgeschaut. Bei meinem läuft der Träger so etwa ab der Konsole für die Blattfederaufnahme auseinander (von ca. 4 cm auf ca. 7 cm). Ich habe auch ein paar Bilder gemacht, falls Bedarf besteht, aber ich fürchte, man kann nicht viel darauf erkennen, weil Stoßstange, Tank und die Konsole der Blattfederaufnahme im Weg sind.
Wie das ursprünglich mal bei eurem Chrysler war kann man leider auch auf dem Bild von 11/2012 nicht erkennen, da der Träger ab der Konsole nach oben hin wegläuft und nicht mehr im Bild zu sehen ist.

Pingback von Tobias am 14. Februar 2014 um 22:56
Ein Kommentar hinterlassen
Erlaubte Tags : <blockquote>, <p>, <code>, <em>, <small>, <ul>, <li>, <ol>, <a href=>..


 Name


 Mail (wird nicht veröffentlicht)


 Website

Bitte beachten sie, dass ihr Kommentar möglicherweise erst freigeschaltet werden muss.

440er.de Abo

  • E-Mail Adresse eingeben und auf dem laufenden bleiben.

    Schließe dich 11 anderen Abonnenten an

440er Pilsbeschaffung