3 Reaktionen zu “Köpfe lacken und die Stange”

Kommentare abonnieren (RSS) oder TrackBack URL
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Heiko am 24. Mai 2013 um 19:37
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

Wie wäre es mit hochfestem Chassislack?
http://www.korrosionsschutz-depot.de/shop_xtc/index.php?cat=c180_Chassislacke.html

Ich verwende ja bei solchen Sachen immer Brantho Korrux 3in1 und bin damit sehr zufrieden. Der Tank vom Rialto z.B., welcher gerne mal vom Vorderrad mit Steinchen beschossen wird hat keine einzige Macke im Lack. Hält seit 2009 gut:
http://adrian.kochs-online.net/2009/09/27/tiger-im-und-rost-am-tank-iii/

Mit der Schaumstoffrolle aufgetragen hat es auch eine leicht strukturierte Oberfläche ergeben. Bei Interesse kann ich Bilder mailen.

Adrian am 24. Mai 2013 um 20:38
comment_type != "trackback" && $comment->comment_type != "pingback" && !ereg("", $comment->comment_content) && !ereg("", $comment->comment_content)) { ?>

Oder POR15 und das hier als Decklack: http://www.hoeseler-por15.de/Shop/catalog/product_info.php?cPath=21&products_id=31
Sollte halten, hat aber nicht wirklich ne Struktur. Beim Mustang ist zusätzlich standardmäßig immer noch ein wenig Antidröhn reingespritzt worden, der Resonanzraum beim 440er dürfte noch etwas größer sein 😉

Christian am 24. Mai 2013 um 23:15
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks
Pingback von Heiko am 24. Mai 2013 um 19:37
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

Wie wäre es mit hochfestem Chassislack?
http://www.korrosionsschutz-depot.de/shop_xtc/index.php?cat=c180_Chassislacke.html

Ich verwende ja bei solchen Sachen immer Brantho Korrux 3in1 und bin damit sehr zufrieden. Der Tank vom Rialto z.B., welcher gerne mal vom Vorderrad mit Steinchen beschossen wird hat keine einzige Macke im Lack. Hält seit 2009 gut:
http://adrian.kochs-online.net/2009/09/27/tiger-im-und-rost-am-tank-iii/

Mit der Schaumstoffrolle aufgetragen hat es auch eine leicht strukturierte Oberfläche ergeben. Bei Interesse kann ich Bilder mailen.

Pingback von Adrian am 24. Mai 2013 um 20:38
comment_type == "trackback" || $comment->comment_type == "pingback" || ereg("", $comment->comment_content) || ereg("", $comment->comment_content)) { ?>
Trackbacks & Pingbacks

Oder POR15 und das hier als Decklack: http://www.hoeseler-por15.de/Shop/catalog/product_info.php?cPath=21&products_id=31
Sollte halten, hat aber nicht wirklich ne Struktur. Beim Mustang ist zusätzlich standardmäßig immer noch ein wenig Antidröhn reingespritzt worden, der Resonanzraum beim 440er dürfte noch etwas größer sein 😉

Pingback von Christian am 24. Mai 2013 um 23:15
Ein Kommentar hinterlassen
Erlaubte Tags : <blockquote>, <p>, <code>, <em>, <small>, <ul>, <li>, <ol>, <a href=>..


 Name


 Mail (wird nicht veröffentlicht)


 Website

Bitte beachten sie, dass ihr Kommentar möglicherweise erst freigeschaltet werden muss.

440er.de Abo

  • E-Mail Adresse eingeben und auf dem laufenden bleiben.

    Schließe dich 55 anderen Abonnenten an

440er Pilsbeschaffung